finanzen.net zero - Top 5 Neo Broker

Unser Testsieger

finanzen.net zero

Übersicht

finanzen.net zero (ehemals: Gratisbroker) ist ein in Deutschland gegründeter Broker, der wie der Name schon sagt, keine Kosten für den Kunden verursacht. finanzen.net zero verzichtet sowohl auf eine Depoteröffnungsgebühr als auch auf Fixkosten jeder Art oder Kosten pro getätigter Transaktion. Es ist daher möglich zu 100% kostenlos Aktien und Wertpapiere über diesen Broker zu handeln.

Bei finanzen.net zero muss man auf Beratung verzichten. finanzen.net zero wurde so verschlankt, dass sich alles auf das wesentliche konzentriert. Es gibt unzählige Informationsquellen über den Aktienmarkt, die man sich extern beschaffen kann, die Plattform selber gibt daher keine Anlegerinformationen heraus. Das oft kritisierte geringere Angebot erachten wir als nicht ausschlaggebend, da in der Praxis nur ein bestimmter Teil des Aktienangebots fortlaufend gehandelt wird. Durch solche genannten Einschränkungen ist es für finanzen.net zero möglich, ihr Angebot tatsächlich kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Unsere Bewertung

Preis
0%
Bedienung
0%
Support
0%
Gesamtbewertung
0%

Kostentabelle

Depotgebühren 0,00 EURO
Wertpapierverkauf 0,00 EURO
Verkauf 0,00 EURO
Dividendenzahlung 0,00 EURO
Negative Zinsen 0,00 EURO
Ein- und Auszahlungen 0,00 EURO

Informationen über finanzen.net zero

Dieser Broker ist tatsächlich kostenlos und da dieser Ansatz sogar im Namen des Brokers festgehalten wird, ist mit einer Änderung auch nicht zu rechnen. Aus Kostenperspektive ist dieser Broker daher sehr zu empfehlen.

Erfahrung der Betreiber

finanzen.net zero wurde von drei Experten gegründet. Gründer und CEO Malte Rubruck hat bereits 21 Jahre Erfahrung im Bankgeschäft und weiß auf was es ankommt. Als Experte im Banking weiß er genau, welche Dinge bei einem Broker wirklich relevant sind und auf welche Aspekte man auch verzichten kann. Stefan Mross kann ebenfalls auf Expertenwissen zurückgreifen. Als Leiter im Banking- und Brokerage-Bereich der DAB Bank als auch als Trader kann er sein Expertenwissen in finanzen.net zero mit einfließen lassen. Der Mitgründer Philipp Röben ergänzt das Team mit herausragendem Wissen in der IT-Beratung und ebenfalls langjähriger Erfahrung im Banking. Ausgereiftes Expertenwissen zeigt der Branche neue Wege auf.

Partner von finanzen.net zero

finanzen.net zero kooperiert mit namhaften Institutionen der Finanzwelt. Im Bereich Derivate konnte man beispielsweise HSBC gewinnen. Durch die Kooperation mit der Baader Bank unterliegen die Gelder der Kunden der deutschen Einlagensicherung. Auch die Donau Capital Wertpapier GmbH steht als gebundener Vermittler im Haftungsbereich dem Broker als Partner zur Seite.

ETFs bei finanzen.net zero

Die Auswahl an ETFs ist bei finanzen.net zero eingeschränkt. Das stellt aber kein allzu großes Hindernis dar, da die meisten ETFs ohnehin austauschbar sind. Eine kleine Einschränkung ist das Mindestvolumen von 500 Euro. Eine weitere Einschränkung sind keine automatischen Sparpläne, dies sollte aber gerade in Anbetracht der nicht vorhandenen Kosten mit Kulanz betrachtet werden.

Würden wir finanzen.net zero empfehlen?

Auf jeden Fall. Die Gründer hinter der Plattform sind keine Anfänger, sondern „alte Hasen“ im Bankgeschäft. Sie kooperieren mit namhaften Partnern und legen besonders großen Wert auf Sicherheit. Das unschlagbare Argument sind die nicht vorhandenen Gebühren. Hier werden Sie auch keine versteckten Gebühren im Kleingedruckten finden. Zudem entwickelt das Team den Broker fortlaufend weiter und kleine Einschränkungen von heute sind in naher Zukunft wahrscheinlich gar nicht mehr vorhanden.

finanzen.net zero Erklärvideo